H. H. Shipping: Jubiläum in Jork

Die Reederei Petra Heinrich (H. H. Shipping) im niedersächsischen Jork, geleitet von Dipl.-Ing. Petra Heinrich und ihrem Ehemann, Kapitän Jens Robrahn, blickt auf eine 150-jährige Firmengeschichte zurück. Johann Heinrich, Urgroßvater von Petra Heinrich, hatte im Jahr 1865 den Küstensegler „Amönitas“ bei der Werft J. J. Sietas in Neuenfelde in Auftrag gegeben. Bereits frühzeitig waren die Schiffe der Familie Heinrich in der europäischen Fahrt tätig, wo auch die heute von H. H. Shipping bereederte Flotte Beschäftigung findet. Das Unternehmen betreibt aktuell die in den Jahren 1998, 2003 und 2006 von J. J. Sietas gelieferten Container-Feedercarrier „Lappland“, „Page Akia“ (ex „Helgaland) und „Anna Sirkka“ mit einer Gesamtkapazität von 26.623 Tonnen, Stellplatzkapazitäten von 658, 828 beziehungsweise 868 TEU und der finnischen Eisklasse 1A für den Einsatz in Ostseeraum auch in den Wintermonaten. Auf allen drei unter deutscher Flagge fahrenden Einheiten wird die Ausbildung zum Schiffsmechaniker betrieben. Vor acht Jahren gründeten Petra Heinrich und Jens Robrahn gemeinsam mit zwei weiteren angesehenen Schifffahrtsfamilien, Bernd Becker Shipmanagement und J. Kahrs Bereederung, die Firma Este Shipmanagement. In dem gemeinsamen Büro in der Königreicher Straße in Jork werden derzeit insgesamt 14 Containerfrachter der drei Partner betreut. (Quelle: THB vom 22.10.2015)

Leave a Reply